Die Filmemacherin Babeth M. Vanloo: TV machen mit dem erweiterten Kunstbegriff

Babeth M. Vanloo spricht über ihre Zeit mit Joseph Beuys, ob sich Kunst filmen läßt und was Fernseharbeit mit dem erweiterten Kunstbegriff zu tun hat. Der Film zeigt Originalausschnitte aus ihrem Film Das Kapital mit Joseph Beuys. Ein Gespräch, daß ich mit der Filmemacherin und Direktorin des hollandischen, buddhistischen Fernsehkanals Babeth M. Vanloo in Bolognano/Italien aufgezeichnet habe. Ein Ort, wo Joseph Beuys sein italienisches Atelier hatte.Wir waren dort bei der Baronessa Lucrezia de Domizio Durini, die im Film bei der Einweihung der Piazza Beuys zu sehen ist.

Film

Werbeanzeigen

3 Kommentare

  1. Dem schliesse ich mich einfach nur an. Sehr bereichert durch den Reporter, der zurückhaltend, aber doch sehr interessiert, die richtigen Fragen stellt. Mehr davon!

  2. Danke. Ja, es kommt demnächst ein 24minütiger Film über die Beuys Arbeit „Das Ende des 20ten Jahrhundert“. Dort erzählen lauter Zeitzeugen Geschichten um die Entstehung dieser Installation. Wenn Ihr es auch bereichernd findet, bitte weitersagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s